Holz ist ein Naturprodukt und benötigt keine besondere Pflege. Einfach kehren, saugen oder nebelfeucht wischen genügt. Um übergroßer Abnutzung vorzubeugen, sollten im Wohnbereich Straßenschuhe abgelegt werden. Das vermeidet erhöhten Abrieb durch eingetragenen Sand und Steinchen und verringert den Pflegeaufwand.

Aus alt mach neu: Tiefenreinigung vom Fachmann erhält den Wert

Tag für Tag wird Ihr wundervoller Parkettboden mit Füßen getreten, muss Staub, Nässe und Straßenschmutz ertragen. Ob salznasse Gummistiefel oder die Krallen des haarigen Lieblingshundes: das Parkettleben ist kein Honigschlecken.


Benutzungstipps

Damit Sie lange Freude an Ihrem Parkett haben, sollten Schmutzschleusen dafür sorgen, dass die Sohlen der Straßenschuhe von Feuchtigkeit, Sand und Steinchen befreit werden. Flüssigkeiten sollten immer sofort aufgewischt werden, um ein Quellen des Holzes zu vermeiden. Die Raumtemperatur sollte zwischen 18 und 25° Celsius und die Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60% gehalten werden.


Reinigungstipps

Der Parkettboden sollte nur regelmäßig gekehrt, gesaugt oder nebelfeucht gewischt werden. Nass- oder Dampfreinigung sollte jedenfalls vermieden werden, denn das Holz würde quellen oder sich sogar verfärben. Mehr Pflege benötigt fachmännisch gelegter Parkettboden nicht.


Grundreinigung

Bei der Grundreinigung wird das Parkett durch eine spezielle Reinigungsemulsion mit der Maschine komplett von Verunreinigungen der Oberfläche befreit. Danach wird wieder eine Vollpflege wie vor der Übergabe durchgeführt und der Boden so auf die kommenden Strapazen perfekt vorbereitet. In Wohnungen genügt meist eine Grundreinigung pro Jahr, in Gaststätten, stark frequentierten Büros, Schulen oder Warenhäusern empfehlen je nach Belastung mehrere Grundreinigungen pro Jahr.